Bücher

Kaliyuga – Eine Slasher-Novelle

Die Ruhe im abgeschiedenen Kloster Seiwalt wird gestört, als einer der Bewohner auf grausige Art ermordet wird. Wenig später erscheint der intellektuelle Ermittler Nicolas Nedo vor Ort und verkündet, ein Serienmörder habe es auf die streng religiösen Menschen abgesehen. Während er in hitzigen Diskussionen so manche Abgründe ans Licht bringt, fällt einer nach dem anderen dem maskierten Killer zum Opfer…

Hommage an das Genre des Slasher-Films, gewürzt mit tiefgründigen Dialogen über Moral und Religion.

Erhältlich für 0,99€ als e-book bei amazon.de, bald auch auf anderen Plattformen und im Rahmen des Sammelbandes „Kanon des Bösen“.

ASIRAS – Drei Albträume

Als der Journalist Christian Jung das hinterwäldlerische Dorf Ödmark besucht, will er eigentlich nur über die dortige Sekte recherchieren. Doch schon bald muss er feststellen, dass Asiras, der groteske Gott der Dorfbewohner, nur allzu real ist und nicht duldet, dass Fremde in seinen Herrschaftsbereich eindringen und dabei ihren Verstand behalten…

Eine Reise in die groteske Welt des Asiras, deren übernatürlicher Irrsinn selbst Dämonen verstört.

Dieser Band enthält folgende Geschichten:
Die Arme des Asiras
Der Wille des Asiras
Dämonenreigen

Erhältlich für 0,99€ als e-book bei amazon.de, bald auch auf anderen Plattformen und im Rahmen des Sammelbandes „Kanon des Bösen“.

Bis sich öffnen die Tore… und acht weitere Geschichten

Ein Alchemist, der groteske Kreaturen züchtet.
Ein Pheromon, das Menschen in ekstatische Anbetung verfallen lässt.
Eine uralte Tonbüste mit beunruhigenden Kräften.
„Bis sich öffnen die Tore…“ ist eine Ansammlung von Albträumen verschiedenster Art, von Wesen in fernen Dimensionen bis hin zu nur allzu menschlichen Ungeheuern.

Inhalt:
Ein altes Geheimnis
Der Radler
Die Büste des Leidens
Verhängnisvolles Treffen
Die Beine
Der Haken an der Sache
Dunkles Bedürfnis
Das HeiliGen
Bis sich öffnen die Tore…

Erhältlich für 0,99€ als e-book bei amazon.de, bald auch auf anderen Plattformen und im Rahmen des Sammelbandes „Kanon des Bösen“.

Drei neue e-books!

Es ist soweit!

Soeben sind meine drei neuen e-books auf Amazon veröffentlicht worden:

Bis sich öffnen die Tore… und acht weitere Geschichten

ASIRAS – Drei Albträume

Kaliyuga – Eine Slasher-Novelle

Cover_Kaliyuga Cover_Asiras Cover_Bis sich öffnen die Tore

Jedes der e-books kostet 0,99€.
Zusammen stellen die drei Bücher die Geschichten dar, die ich demnächst zusammen in „Kanon des Bösen“ veröffentlichen möchte – dann auch als gedrucktes Buch.

Wie geht es jetzt weiter?

  • In nächster Zeit werde ich diese e-books durch den SelfPublishing-Anbieter neobooks auch auf anderen e-book-Plattformen wie etwa Hugendubel und Thalia anbieten.
  • Sobald das dazugehörige Cover entworfen ist, erscheint mit „Kanon des Bösen“ der Sammelband o.g. Geschichten als gedrucktes und elektronisches Buch.
  • Ebenso, sobald das Cover erstellt ist, wird die Veröffentlichung der Draugar-Geschichten folgen. Wie bei „Kanon des Bösen“ wird es drei e-books für je 0,99€ und einen Sammelband in beiden Medien geben.
  • Mein derzeitiges Projekt, an dem ich theoretisch schon ziemlich lange arbeite und dass ich nun fortsetzen will: Die Überarbeitung bzw. eher das „Remake“ von Horasia – Portal, meinem ersten Roman.

Baldige Publikationen

Die Planung bezüglich der Veröffentlichung von „Kanon des Bösen“ hat sich geändert: Nachdem mir auffiel, dass nahezu kein Verlag auch nur theoretisch Interesse hat an Horror-Kurzgeschichtensammlungen (zumal eines unbekannten Autors), beschloss ich, hier wie schon bei Horasia auf Self-Publishing zurückzugreifen. „Kanon des Bösen“ dürfte also in nächster Zeit gedruckt (über CreateSpace) und als e-book erscheinen; zudem werde ich das Werk in drei Teilen gesondert als e-books veröffentlichen:

„Bis sich öffnen die Tore… und acht weitere Geschichten“:
Ein altes Geheimnis
Der Radler
Die Büste des Leidens
Verhängnisvolles Treffen
Die Beine
Der Haken an der Sache
Dunkles Bedürfnis
Das HeiliGen
Bis sich öffnen die Tore…

„ASIRAS – Drei Albträume“:
Die Arme des Asiras
Der Wille des Asiras
Dämonenreigen

„Kaliyuga – Eine Slasher-Novelle“

Jedes dieser e-books wird 2,99€ kosten und bei Amazon erhältlich sein. Die Cover sind bereits entworfen – das für den Sammelband „Kanon des Bösen“ steht indes noch aus.
Ebenso ist eine baldige Veröffentlichung der Draugar-Geschichten geplant, auch hier als Sammelband und in drei einzelnen e-books:

Die Draugar von Ragnarvik / Der Hammer des Druiden / Der Herr der Draugar

Die Riesen von Thule

Die Unholde vom Eisenwald

 

Noch sind all diese Werke kostenlos auf dieser Website zu finden, nach der Veröffentlichung werden sie dort natürlich verschwinden.
In nächster Zeit ist also mit einigen Publikationen zu rechnen!

Böse Clowns


Wie klingt das Lachen eines Clowns für dich? Jagt es dir etwa Angst ein? Oder lässt es dir sogar das Blut in den Adern gefrieren?

Clowns. Nicht erst seit der diesjährigen Hysterie bedeuten sie für viele Menschen das reine Grauen. Nicht umsonst gibt es schon den Begriff der Coulrophobie, der krankhaften Angst vor Clowns. Im Horrorgenre haben sie sich längst als eigener Archetyp etabliert. Einen perfekten Beitrag dazu leistet die Anthologie Böse Clowns, erschienen im Sarturia-Verlag, zu der auch ich eine Geschichte beisteuerte. Erhältlich direkt über den Sarturia-Verlag (Link oben) oder als e-book etwa über Amazon.

Parallelwelten

Am heutigen Tag beginnt die Leipziger Buchmesse, bei der ich leider nicht anwesend sein konnte. Präsentiert wurde dort auch erstmalig die Science-Fiction-Anthologie „Parallelwelten“ der Druckerei WIRmachenDRUCK. Mit dabei: meine Zeitreisen-Geschichte Schwarzes Sumer. Die Anthologie wird, nachdem die limitierte Auflage auf der Buchmesse verteilt worden ist, nicht in den regulären Handel kommen, jedoch auf der Seite von WIRmachenDRUCK kostenlos als pdf angeboten.

Hier geht es direkt zur vollständigen Anthologie:

Parallelwelten

Ich muss sagen, das Design hat sich als großartig herausgestellt. Jede Geschichte ist mit einer individuellen Titelseite ausgestattet (meine zeigt, welch Überraschung, die Zikkurat von Ur) und das gesamte Buch im Science-Fiction-Stil gehalten. Einziger Nachteil: Eine Konvertierung für das Lesen auf einem Kindle-Gerät ist zwar möglich, aber praktisch unbrauchbar, weshalb sich das Lesen am Computer oder Tablet empfiehlt.

Schatten über Andovar

Ab sofort im Handel erhältlich!

„An den Ufern des Flusses Skollgrat entstand einst eine Stadt voller Schönheit und Magie. Doch war sie erbaut auf einem Fundament aus Blut und Tränen …
Elf Künstler lassen die Stadt Andovar in ihren Geschichten lebendig werden und folgen ihrer Entwicklung von der Gründung über ihre Blütezeit voller Intrigen bis hin zu ihrem unvermeidlichen Niedergang.“

Die Anthologie Schatten über Andovar, die unter meiner Mitwirkung entstand, ist nun erschienen. 13 Geschichten, zwei Gedichte und acht Illustrationen, niedergeschrieben auf 418 Seiten, zeichnen die Entwicklung der fiktiven Stadt Andovar von Anfang bis Ende – und darüber hinaus.

Worum geht es?
Die Anthologie beschreibt in 13 Geschichten, zwei Gedichten und acht Illustrationen, niedergeschrieben auf 418 Seiten, die Entwicklung der fiktiven Stadt Andovar von ihrer Gründung bis zum Untergang. Zunächst nur ein kleines Jägerlager, aufgebaut zur Ausbeutung der primitiven Rasse der Krint, wächst Andovar schnell zu einer blühenden Metropole heran. Doch seine Geschichte ist geprägt von Konflikten. Verschiedene Religionsgruppen, vor allem die Kulte des Flussgottes K’vin und des Dämons Ipamis, streiten permanent um die Vorherrschaft, während Magier ihre Intrigen spinnen und Adelige um Geld und Macht ringen.

Was habe ich damit zu tun?
Von mir stammen drei Geschichten der Anthologie. Die erste, “Wiedergänger in Andovar”, beschreibt die Bedrohung der Stadt durch bösartige Untote, denen sich nur der Heilige Ansinus entgegenzustellen vermag.
Die zweite, “Verbrecherjagd beim Tempelbau” ist ein Krimi, in dem es im Umfeld all der Intrigen der Stadt einen Mehrfachmord und Diebstahl einer wertvollen Reliquie aufzuklären gilt.
“Ausgrabungen” schließlich, meine dritte Geschichte, spielt Jahrhunderte nach dem Untergang Andovars, als Archäologen die Überreste der Stadt ausgraben und damit versehentlich uralte Schrecken beschwören.
Des Weiteren übernahm ich die Formatierung des Dokuments zum fertigen Buch.

Unser Autorenteam fand sich über das Fantasy- und Schreibforum, in welchem ich schon seit längerem aktiv bin. Schon zuvor veröffentlichte dieses eine Anthologie, Hinter tausend Gesichtern,  an welcher ich jedoch noch nicht beteiligt war. Im Mittelpunkt stand der Dämon Ipamis, der auch in Schatten über Andovar einige Auftritte hat.

Für beide Anthologien wurde eine Website eingerichtet: Fantasy Anthologien. Hier finden sich unter anderem kurze Einblicke in Form von Leseproben sowie das gesamte Glossar des Buches mit Infos über alle vorkommenden Orte, Lebewesen, Götter etc.

Erhältlich ist Schatten über Andovar für 9,90€ bei

Horasia – Erwachen

Horasia – Erwachen ist der dritte Band der Fantasy-Romanreihe Horasia.  Am 29.05.2015 veröffentlichte ich das Buch über Amazons SelfPublishing-Dienst CreateSpace.
Da sich mein literarisches Können zunehmend steigerte und Horasia hinter dieser Entwicklung zurückblieb, beschloss ich, das Werk (zunächst den ersten Band) grundlegend zu überarbeiten, was de facto einem Remake gleichkommt (fast vollständig neugeschrieben). Dieses Projekt jedoch liegt nun seit längerem auf Eis – einen Zeitpunkt der Fertigstellung kann ich nicht versprechen. Die Romane, inzwischen aus dem Verkauf genommen, sind nun auf dieser Webseite gratis zum Download als pdf verfügbar:

DOWNLOAD Horasia – Erwachen

Zum Inhalt:

Der kurze Frieden nach der Hydroziden-Krise währt nicht lange. Mit der Hilfe des im Äther verschwundenen Nirub kehrt der scheinbar vernichtete Giznar nach Horasien zurück. Um das zersplittertes Reich Talak-Giznare von neuem zu unterwerfen, schmieden sie ein Bündnis mit dem Dämonenfürsten Ba’Alor und beauftragen diesen, ihre alten Feinde Calan, Dreman und Megewid zu ermorden. Doch während die Dämonen Terror in Horasien verbreiten, erhebt sich im Osten ein uralter Schrecken, dessen Fortbestehen sich kein Wesen der Gegenwart jemals auszumalen gewagt hätte…

Siehe auch:

Horasia – Portal

Horasia – Invasion