Wunderkammer der Kulturgeschichte jetzt mit Direktlinks

In der Rubrik „Wunderkammer der Kulturgeschichte“ habe ich eine kleine Änderung des Konzepts vorgenommen: Bislang schrieb ich für jedes grenzwissenschaftliche Thema einen eigenen Beitrag, auch wenn sich dieser im Wesentlichen auf die Zusammenfassung einer einzelnen Quelle beschränkte (z.B. Kernbohrungen in Ägypten, kreidezeitlicher Menschenfinger und Handabdruck). In der Tat existieren für viele solche Themen bereits aufwendige wissenschaftliche Repliken (de facto: Widerlegungen), die den Gegenstand vollumfassend diskutieren – und mitunter zu komplex sind für eine kurze Zusammenfassung mit Wiedergabe der Beweisführungen. Solche Erörterungen, die im Internet zugänglich sind, werden von nun an direkt per Link in die beiden Überblicksseiten Lexikon von A-Z und Lexikon nach Herkunft/Thema eingebunden, ohne den Umweg über eine unnötige eigene Paraphrase. Dies wird einen raschen Ausbau des Lexikons in seinem Sinn als Nachschlagewerk ermöglichen.

Den Anfang machen zwei ausgezeichnete Artikel zu interessanten Themen:

Markus Pezold von Mysteria3000 erklärt, wie die Hieroglyphen im Tempel von Abydos zustande kommen, die an Darstellungen moderner Fahrzeuge gemahnen (hier).

Der Erdstallforscher Josef Weichenberger wiederum setzte sich eingehend mit den Thesen aus Heinrich & Ingrid Kuschs Buch Tore zur Unterwelt auseinander, dem zufolge im Raum der Steiermark kilometerlange Gangsysteme aus grauer Vorzeit existieren sollen (hier).

Weitere Links folgen in nächster Zeit.

Schreibe einen Kommentar