Oñate Man

Im Frühling 1999 erschien auf der Seite der New Mexicans for Science & Reason (NMSR) ein Artikel mit Fotos einer Ausgrabung, die allem Anschein nach die Skelette eines Menschen und eines Dinosauriers nebeneinander zeigten, der Allosaurus im Begriff sein Opfer zu verschlingen. Der Autor stellt sich als Student namens Stefan vor, der gemeinsam mit seinem Paläontologie-Professor Dr. Heinschvagel in der über 140 Mio. Jahre alten Morrison Formation in New Mexico grub. Sowohl das Fossil selbst als auch die meisten geschossenen Bilder seien kurz darauf beschlagnahmt und die Ausgräber instruiert worden, den Fund geheim zu halten, zumal dies eine endgültige Widerlegung der Evolutionstheorie darstelle.1
Wenig später indes wurde auf der NMSR-Seite zugegeben, dass es sich bei der Nachricht um einen Aprilscherz handelte – der Oñate Man und sämtliche genannten Personen waren frei erfunden.2 Zahlreiche Antworten auf den Post waren bei der Seite eingegangen, darunter einige Kreationisten, die die Nachricht glaubten – während andere ungläubig oder kritisch blieben.

T 1http://www.nmsr.org/Archive.html (Bild dort)

GD 2http://www.nmsr.org/april_fool.html

GD Glen Kuban: Onyate Man (2008).

Schreibe einen Kommentar