Neu: Horror Musica Demonica

Inzwischen erschienen: „Horror Musica Daemonica“, Fortsetzung der zuvor erschienenen Horror-Anthologie Horror Cinema Obscura, erneut herausgegeben und illustriert von Detlef Klewer (der zuverlässig ein Talent für die Auswahl guter Geschichten an den Tag legt, wie ich inzwischen wiederholt feststellen darf).

Musik ist rein und göttlichen Ursprungs. Oder etwa …nicht? Wie kommt es zur katastrophalen Folge einer Musikstunde?
Zu blutiger Raserei und mörderischen Exzessen? Bhurs unspielbarer, düsterer Melodie in Moll? Der Rückkehr des „Musicus Diaboli“? Der Existenz eines unheilvollen Cellobogens? Dämonischen Verträgen, fluchbelegten Melodien, okkulten Ritualgesängen und mysteriösen Klängen unbekannter Herkunft? Nonsens? Nun, Sie werden der geheimnisvollen Welt der Klänge bald schon mit anderen Ohren lauschen … Siebzehn Autoren widmen sich in der Anthologie „Horror Musica aemonica“ leidenschaftlich der Erzeugung wohliger Gruselschauer. Genüsslich wird dem nichtsahnenden Leser vor Augen geführt, welch
haarsträubende Abgründe im dunklen Nachklang der Musik lauern … Wir wünschen angenehme Gänsehaut und erschauderndes Vergnügen!

Einschließlich meiner Geschichte „Frau Kruses Sinfonie“.

276 Seiten / 14,90 €