Sachtexte

Monstersärge und Pseudomumien – Kontroversen um ägyptische Stierbestattungen

Vor kurzem wurde mein erster Sachtext (außerhalb dieser Website) veröffentlicht! 

Die riesigen Steinsarkophage im Serapeum von Sakkara gelten der Geschichtswissenschaft als Begräbnisstätte der heiligen Apis-Stiere. Erich von Däniken und weitere Grenzwissenschaftler sind da anderer Ansicht, fand sich doch anstatt kompletter Stiermumien allenfalls eine bituminöse Masse voller zerbrochener Knochensplitter darin. Wurden im Serapeum etwa gefürchtete Mischwesen bestattet – oder gibt es eine naheliegendere Erklärung für solch groteske Bestattungsformen? 

Der Artikel entstand infolge eines Referates zu selbigem Thema, das ich in der Uni (Einführung in die ägyptische Archäologie und Denkmälerkunde) hielt – ergänzt durch einige zusätzliche Infos, die sich in der Zwischenzeit auftaten, nunmehr mit der Diskussion der grenzwissenschaftlichen Theorien im Zentrum. Bei der Suche nach einem geeigneten Medium zur Publikation stieß ich auf den kritischen Blog Mysteria3000, der den Text auch gleich veröffentlichte.

Hier online zu lesen:

Monstersärge und Pseudomumien

Und hier zum Download: Monstersärge und Pseudomumien

 

Bild: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Egipto,_1882_“Sepulcro_de_Apis“_(20814894493).jpg

Siehe oben – Neue Kategorie: Sachtexte

Da ich nun für das Studium zunehmend mehr wissenschaftliche Texte verfasse, die ich der Allgemeinheit natürlich nicht vorenthalten will, gibt es nun die neue Seite „Sachtexte“ (siehe in der Navigationsleiste oben), auf der ich diese poste.

Neue Inhalte:
Die Segen des Deizids – Getötete Götter und die positiven Folgen
Der Kult der Kybele
Yazilikaya und das hethitische Pantheon

…außerdem natürlich ein Link zum seit langem auf der Website beworbenen Buch Istanbul – im Wandel der Zeiten samt dazugehörigem Probekapitel.

Bald außerdem: Die griechische Mythologie – Autochthon oder synkretistisch?