Sonstiges

Bruch mit Sarturia

Aufgrund unüberbrückbarer Differenzen (vor allem rechtlicher Art) habe ich meine Zusammenarbeit mit der Sarturia-Autorenschule eingestellt.
Dies bedeutet, dass die Anthologie „Bestiarium“ nun ohne meine Geschichte „Baykok“ erscheinen wird. Auch meine Geschichte „Apsu“, zuvor angenommen für die Anthologie „Im Bann der Anderswelt“, wird nicht mehr bei Sarturia veröffentlicht.
Doch Sie, werter Leser meines Blogs, können sich freuen – denn die bisher bei Sarturia eingesandten Geschichten werden allesamt in Kürze auf dieser Website erscheinen. Die da wären:

  • Baykok
  • Apsu
  • Annapurna
  • Das Verlies des Salman Agyr
  • Gottesaustreibung (gerade vor kurzem geschrieben und ursprünglich zur Einsendung vorgesehen)

Die Rechte an der Geschichte „Coulrophobia„, bereits erschienen in „Böse Clowns“, werde ich allerdings erst in über zwei Jahren zurückerhalten, wenn ich den Vertrag auslaufen lassen kann.

Buch schreiben

Wie schreibt und veröffentlicht man denn ein Buch?

Eine scheinbar simple Frage, über die doch schon so viel nachgedacht und (mal mehr, mal weniger seriös) publiziert wurde. Mit den grundlegenden Aspekten der Thematik befasst sich auch die Seite http://www.buchschreiben.com.

Was für Grundvoraussetzungen bestehen für angehende Autoren und ihre Werke? Worauf sollte man bei der Veröffentlichung achten? Was hat es mit Normseiten und Fanfiction auf sich? Dazu noch gibt es Tipps zu Dramaturgie und dem Umgang mit Verlage, durchgehend knapp und verständlich formuliert.
So ziemlich der gesamte Inhalt der Seite findet sich auch in einem e-book, das sich dort kostenlos herunterladen lässt, sodass man sich nicht im Internet durch die vielen Seiten klicken muss.

Freilich sind die Tipps vorwiegend für unerfahrene und anstrebende Autoren gemacht; für solche, die sich schon seit einigen Jahren mit der Thematik beschäftigen, gibt es eher wenig Neues. Zu nennen ist hier aber der genaue Überblick über die verschiedenen Anbieter zum Self-Publishing, die einander gegenübergestellt werden. Die Warnung vor Druckkostenzuschussverlagen scheint vielen nicht neu, dürfte aber womöglich manch Neuling vor fatalen Deals bewahren.

Fazit: Für jeden Einsteiger ins Schreibhandwerk ein sehr guter Überblick mit nützlichen Tipps, die man andernfalls am eigenen Leib lernen müsste. Findet man auch in jedem anderen Schreibratgeber, hier aber gratis.

Cover: Draugar

In dieser Reihe von Beiträgen stelle ich die Entstehung der Cover meiner e-books dar. Bei keinem war ein professioneller Designer beteiligt, alle entstanden sie durch leichte Bearbeitung eines Ursprungsbildes mit Photoshop und dem anschließenden KDP-Cover-Designer.

_DSC4453

Thingvellir

Draugar 2

Das Bild zeigt den Ort Thingvellir in Island, welcher auch in Die Unholde vom Eisenwald vorkommt. Neben einer Umgestaltung der Farben mussten natürlich die Menschen und der moderne Weg entfernt werden.

Cover: ASIRAS

In dieser Reihe von Beiträgen stelle ich die Entstehung der Cover meiner e-books dar. Bei keinem war ein professioneller Designer beteiligt, alle entstanden sie durch leichte Bearbeitung eines Ursprungsbildes mit Photoshop und dem anschließenden KDP-Cover-Designer.

2012_04_04_016
TunnelCover_Asiras

Der dort zu sehende Tunnel befindet sich auf der Azoren-Insel Sao Miguel und verläuft rund einen Kilometer schnurgerade durch eine kleine Bergkette.

Cover: Kaliyuga

In dieser Reihe von Beiträgen stelle ich die Entstehung der Cover meiner e-books dar. Bei keinem war ein professioneller Designer beteiligt, alle entstanden sie durch leichte Bearbeitung eines Ursprungsbildes mit Photoshop und dem anschließenden KDP-Cover-Designer.

Doryphoros_herm_MAN_Napoli_Inv6412Cover_Kaliyuga

Bei der Statue, welche die Maske des Serienmörders in Kaliyuga – Eine Slasher-Novelle verkörpert, handelt es sich um den „Doryphorus“, einen griechisch-römischen Statuentypus, der auf eine Bronzestatue des Polyklet aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. zurückgeht.

Cover: Bis sich öffnen die Tore…

In dieser Reihe von Beiträgen stelle ich die Entstehung der Cover meiner e-books dar. Bei keinem war ein professioneller Designer beteiligt, alle entstanden sie durch leichte Bearbeitung eines Ursprungsbildes mit Photoshop und dem anschließenden KDP-Cover-Designer.

2013_07_21 _087

eingelegte Viecher Cover_Bis sich öffnen die Tore

Die in Alkohol eingelegten Tieren auf dem Cover von Bis sich öffnen die Tore… entstammen der Sammlung des Naturhistorischen Museums in Berlin.

Baldige Publikationen

Die Planung bezüglich der Veröffentlichung von „Kanon des Bösen“ hat sich geändert: Nachdem mir auffiel, dass nahezu kein Verlag auch nur theoretisch Interesse hat an Horror-Kurzgeschichtensammlungen (zumal eines unbekannten Autors), beschloss ich, hier wie schon bei Horasia auf Self-Publishing zurückzugreifen. „Kanon des Bösen“ dürfte also in nächster Zeit gedruckt (über CreateSpace) und als e-book erscheinen; zudem werde ich das Werk in drei Teilen gesondert als e-books veröffentlichen:

„Bis sich öffnen die Tore… und acht weitere Geschichten“:
Ein altes Geheimnis
Der Radler
Die Büste des Leidens
Verhängnisvolles Treffen
Die Beine
Der Haken an der Sache
Dunkles Bedürfnis
Das HeiliGen
Bis sich öffnen die Tore…

„ASIRAS – Drei Albträume“:
Die Arme des Asiras
Der Wille des Asiras
Dämonenreigen

„Kaliyuga – Eine Slasher-Novelle“

Jedes dieser e-books wird 2,99€ kosten und bei Amazon erhältlich sein. Die Cover sind bereits entworfen – das für den Sammelband „Kanon des Bösen“ steht indes noch aus.
Ebenso ist eine baldige Veröffentlichung der Draugar-Geschichten geplant, auch hier als Sammelband und in drei einzelnen e-books:

Die Draugar von Ragnarvik / Der Hammer des Druiden / Der Herr der Draugar

Die Riesen von Thule

Die Unholde vom Eisenwald

 

Noch sind all diese Werke kostenlos auf dieser Website zu finden, nach der Veröffentlichung werden sie dort natürlich verschwinden.
In nächster Zeit ist also mit einigen Publikationen zu rechnen!

Parallelwelten

Am heutigen Tag beginnt die Leipziger Buchmesse, bei der ich leider nicht anwesend sein konnte. Präsentiert wurde dort auch erstmalig die Science-Fiction-Anthologie „Parallelwelten“ der Druckerei WIRmachenDRUCK. Mit dabei: meine Zeitreisen-Geschichte Schwarzes Sumer. Die Anthologie wird, nachdem die limitierte Auflage auf der Buchmesse verteilt worden ist, nicht in den regulären Handel kommen, jedoch auf der Seite von WIRmachenDRUCK kostenlos als pdf angeboten.

Hier geht es direkt zur vollständigen Anthologie:

Parallelwelten

Ich muss sagen, das Design hat sich als großartig herausgestellt. Jede Geschichte ist mit einer individuellen Titelseite ausgestattet (meine zeigt, welch Überraschung, die Zikkurat von Ur) und das gesamte Buch im Science-Fiction-Stil gehalten. Einziger Nachteil: Eine Konvertierung für das Lesen auf einem Kindle-Gerät ist zwar möglich, aber praktisch unbrauchbar, weshalb sich das Lesen am Computer oder Tablet empfiehlt.